Literarisches Schreiben als Warenproduktion.

Eine fatalistische Literatursoziologie für Literaturliebhaber

Autor/innen

  • Christa Karpenstein-Eßbach

DOI:

https://doi.org/10.11576/ao-6679

Schlagworte:

Literatursoziologie

Abstract

Rezension zu: Raolin Amlinger: Schreiben. Eine Soziologie literarischer Arbeit.

Downloads

Metriken
Views/Downloads
  • Abstract
    78
  • PDF
    65
Weitere Informationen

Veröffentlicht

2024-03-22

Zitationsvorschlag

Karpenstein-Eßbach, C. (2024). Literarisches Schreiben als Warenproduktion. : Eine fatalistische Literatursoziologie für Literaturliebhaber. Artis Observatio, 3(1), S. 147–150. https://doi.org/10.11576/ao-6679

Ausgabe

Rubrik

Rezensionen